Archiv


Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c7925/modules/CGExtensions/CGExtensions.module.php on line 357

<< <  Page 20 of 22 > >>
01
Mai

in Zusammenarbeit mit BanDeNa

9.00-16.00 Uhr

Rädli-Station am Neustädter Kirchenplatz




21
Apr

Die Sitten und Gebräuche der in Oberösterreich ansässigen „Ureinwohner" werden von schwarzafrikanischen Forschungsreisenden beschrieben. Sie stoßen dabei auf völlig neue Kulturphänomene.

 

20.00 Uhr E-Werk-Kino

Im Rahmen von Weitsicht Erlangen




14
Apr

Der Dritte Welt Laden unterstützt seit 10 Jahren das Projekt STOP - gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern und jungen Frauen in Delhi. Im März besuchten Regina Heeren und Julie Mildenberger dieses eindrucksvolle Projekt.
An diesem Abend wird mit Bildern und Kurzfilmen die Arbeit von STOP vorgestellt.

20 Uhr im Dritte Welt Laden

Neustädter Kirchenplatz 7




12
Apr

Vortrag von Daniel Uphaus, African Solar Rise

African Solar Rise gründet sich auf der Idee einer neuartig konzipierten Form der Entwicklungszusammenarbeit. Im Mittelpunkt steht der kulturgerechte, ökonomisch und ökologisch sinnvolle Aufbau von Gemeinde-Solar-Hybrid-Anlagen in Afrika.

20.00 Uhr Gemeinderaum, Neustädter Kirchenplatz 7




07
Apr

Zu ihrem 10jährigen Jubiläum lädt die Attac-Gruppe Erlangen zu einem Abend mit Kurzvorträgen und Diskussion ein. Mitglieder der Attac-Gruppe werden Themen der letzten zehn Jahre vorstellen, u.a. Finanztransaktionssteuer (Tobinsteuer), internationales Handelsabkommen (GATS), Privatisierung des Wassers, konsumkritische Stadtführung, Gemeinwohlökonomie und solidarische Bürgerversicherung. Dazu werden kurze Filme und Fotos von Aktionen der Erlanger Gruppe gezeigt. Nach der Präsentation gibt es in geselligem Rahmen die Gelegenheit zum Meinungsaustausch. 

Wir laden die interessierte Bevölkerung herzlich ein.

19:30Uhr,
Dreycedern, großer Saal, Altstädter Kirchenplatz 6, Erlangen

www.attac-netzwerk.de/erlangen




03
Apr

Dokumentarfilm über ein einziges Lebewesen, den Kaiserpinguin. Der Film bezaubert mit atemberaubenden Bildern von diesem erstaunlichen Wesen, das bei einer Durchschnittstemperatur von -40 Grad Celsius dem neun (!) Monate andauernden Winter in der Antartkis trotzt.

17.00 Uhr E-Werk-Kino

Im Rahmen von Weitsicht ERlangen




14
Mr
27
Mr

In unserer Gesellschaft wird mehr über Toleranz geredet als über Rassismus. Rassismus wird oft als ein geschichtliches Phänomen gesehen, das in Deutschland als nahezu überwunden gilt. Den Menschen, die Geringschätzung und Benachteiligung aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Religion und Lebensweise erfahren, hilft das Reden über Toleranz wenig. Viel wichtiger ist, dass ihre Anliegen gehört werden, und dass sie ihre Ansprüche auf Gleichberechtigung und Chancengleichheit politisch geltend machen können. Deshalb ist es wichtig über Rassismus zu reden, sowohl über alltäglichen Rassismus im zwischenmenschlichen Umgang als auch über strukturellen Rassismus, der über Institutionen und ihre Verfahren wirkt. Die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16.3. bis 26.3. fordern dazu auf, sich aktiv gegen Alltagsdiskriminierung und Ausgrenzung einzusetzen. Gleichzeitig bieten sie Raum und Möglichkeiten, damit gesellschaftlich benachteiligte Gruppen ihre Anliegen und politischen Forderungen artikulieren können. Mit einem umfangreichen und vielseitigen Programm zeigt Erlangen dem Rassismus entschieden die rote Karte.




23
Mr
01
Apr

Was sind es für Bilder und Vorstellungen, die den Blick auf unsere Mitwelt prägen ? Wie entstehen sie und wie können wir sie verändern ? Um die Welt zu verstehen, vereinfachen wir sie. Vorurteile und Stereotype sind solche Vereinfachungen und lebensnotwendig – ohne sie können wir unsere Umwelt nicht begreifen. Ihre Komplexität würde uns überfordern. Halten wir diese Reduzierungen jedoch für die Realität, drohen sinnvolle Vereinfachungen zu Verurteilungen zu werden und es kommt zu Abgrenzung und Diskriminierung. Dieser Gefahr will die Ausstellung „Bilder im Kopf“ entgegenwirken. Konkretisiert wird dieses abstrakte Thema an Bildern über Afrika, da dieser Kontinent besonders mit Vorurteilen besetzt ist. Das Ergebnis sind Exponate, die zeigen, dass sich ein zweiter Blick durchaus lohnt, die spannend und überraschend sind und vor allem, die dazu anregen, die eigenen Bilder zu hinterfragen.

Die Ausstellung ist bis zum 1.April im Rathaus zu sehen.

16.00 Uhr Ausstellungseröffnung Foyer Rathaus

Ausländer- und Integrationsbeirat und SOR-Schulen




30
Mr

Im November ist in Nicaragua Präsidentschaftswahl. Längst wirft Ortegas Wahlkampf seine Schatten voraus. Auch in Rio San Juan, der lange vernachlässigten, südlichsten Provinz, ist der Einfluss Managuas präsent, sowohl im öffentlichen wie im privaten Raum.
Bericht von der Erlanger „Fachreise“ unter Führung von Bürgermeisterin und Sozialreferentin Dr. Elisabeth Preuß

18.00-19.30 Uhr, Volkshochschule,

Friedrichstraße 19, Großer Saal




30
Mr

Unterschiedliche „Links-Varianten“ sollen in ihrer Bedeutung für die Entwicklung des lateinamerikanischen Subkontinents vorgestellt werden. Dabei wird abschließend der nicaraguanische Fall diskutiert und in den größeren Kontext Lateinamerikas eingebettet.
mit Prof. Dr. Walther L. Bernecker, Erlangen

 

20.00 Uhr - 21.30 Uhr, Volkshochschule

Friedrichstr. 19, Großer Saal




<< <  Page 20 of 22 > >>