Archiv


Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c7925/modules/CGExtensions/CGExtensions.module.php on line 357

Page 1 of 21 > >>
22
Sep

Aktionstag in der Erlanger Innenstadt

Wir sind dabei beim „Mitmachhaus“

Ressourcen schonen – Kreisläufe schließen – nachhaltig leben: Wie es geht, zeigen beim Nachhaltigkeitstag „Deine Stadt und Du“ mehr als 25 Initiativen und Gruppen mit ihren nachhaltigen Projekten im vollständig recycelbaren Mitmachhaus aus Stroh und Heu auf dem Erlanger Schlossplatz. Die ganze Familie erfährt Wissenswertes für den Alltag, kann mitmachen und sich bei verschiedenen Aktionen (aus-)probieren – Pflanzenmilchbar, Gärtnern in der Stadt, Lastenfahrräder, Kaffee selber rösten, Carsharing und Werkstattwagen inklusive. Für Essen und Trinken ist natürlich gesorgt

10.00-16.00 Uhr
Schlossplatz Erlangen




20
Sep

Was genau sind durstige Güter?

Und wie beeinflusst unser Konsum dieser Güter die Wasserressourcen unserer Erde? Welche Produkte sind besonders durstig? Und ist ein hoher Wasser-verbrauch für ihre Herstellung – der so genannte Wasserfußabdruck – grundsätz-lich negativ zu bewerten? Nicht unbedingt, wie die aktuelle Forschung zum Thema virtuelles Wasser aufzeigt.

Die Wanderausstellung des BUND Heidel­berg illustriert die Zusammenhänge nach­vollziehbar an insgesamt sechs Produkt­beispielen – Mandel, Kartoffel, Tomate, Kaffee, Baumwolle und Schweinefleisch.

Zusätzlich zeigen wir die Situation der Wasserversorgung in unserer Partnerstadt San Carlos in Nicaragua und auch, wie in unserer Stadt mit den Herausforderungen einer Wasserversorgung für alle – nicht nur heute, sondern auch morgen – umge­gangen wird.

Ausstellungseröffnung

18.00 Uhr
Neustädter Kirche




20
Sep

Doku, Kanada 2013, 92 min.

Geschichten von der Lebensnotwendigkeit und der Schönheit des Wassers

20.00 Uhr

Kulturzentrum E-Werk, Fuchsenwiese 1

Eintritt frei, Spenden erbeten

in der Reihe WEITSICHT ERlangen




18
Sep

Treffpunkt: 18.00 Uhr Dritte Welt Laden, Neustädter Kirchenplatz

Quer durch die Innenstadt folgen wir den Spuren ganz alltäglicher Verbrauchsgüter, die auf ihrem Weg in das Geschäft um die Ecke oft die ganze Welt bereisen. Und wir wollen zeigen, welche Alternativen wir Konsument*innen haben, wie wir durch unser Verhalten Einfluss auf weltweit agierende Unternehmen ausüben können.

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Anmeldung bitte beim Dritte Welt Laden Erlangen,

Tel. 23266 oder info@dritte-welt-laden-erlangen.de




05
Nov

Unter anderen wird gezeigt: „Das Floß“ von 2004, 10 min, Rain is falling“, 2004, 15 min, „Vom Kochen und Weinen“, 2005, 35 min…

18 Uhr
E-Werk Kino, Fuchsenwiese 1

In der Reihe „Weitsicht Erlangen“

 




13
Okt

Eine tänzerische Reise durch Indien
mit der Gruppe STOP aus Delhi

Die sieben jugendlichen Künstlerinnen des Family Home Aashray wollen die Vielfalt der Kulturen Indiens wie einen Strauß bunter Blumen präsentieren. Klassische indische Tänze unterschiedlicher Regionen in farbenfrohen Kostümen mischen sich mit Bollywood-Choreographien und Gesang. Daneben wird STOP über seine Arbeit in Form einer Präsentation und mit Bildern berichten.
Nach der ca. 90-minütigen Vorführung (inkl. Pause mit Getränken und indischen Köstlichkeiten) beantworten die jungen Künstlerinnen gerne Fragen aus dem Publikum.

Weitere Vorführungen:

Sonntag, 1. Oktober, 19.00 Uhr  - Herzogenaurach
Evangelische Kirche,
Von-Seckendorff-Straße 3


Donnerstag, 19. Oktober, 19.00 Uhr - Langenzenn
Classic Ballett meets India – Tanzevent
Aula der Mittelschule, Klaushofer Weg 4

Mehr Infos gibts hier

19.00 Uhr;
Kreuz+Quer Haus der Kirche Bohlenplatz 1

Eintritt für alle Veranstaltungen: 10,--/8,-- Euro
Im Rahmen der Kinder-Kultur-Karawane 2017




12
Okt

Spielfilm 1990, 95 min.

Im Sudan bricht eine Gruppe verzweifelter Menschen auf, um dem Hungertod zu entflie-hen, nachdem aufgrund des Klimawandels große Teile Afrikas unbewohnbar geworden sind. Ihr Ziel: das gelobte Land Europa. Auf dem Marsch in Richtung Spanien schwillt das Heer der Hoffnungslosen auf Millionen von Menschen an. In Europa macht sich Panik breit…

Ein 25 Jahre alter Film mit beklemmender Aktualität…

„Wir glauben, wenn ihr uns vor euch seht, werdet ihr uns nicht sterben lassen. Deswegen kommen wir nach Europa. Wenn ihr uns nicht helft, dann können wir nichts mehr tun, wir werden sterben, und ihr werdet zusehen, wie wir sterben, und möge Gott uns allen gnädig sein.“

19 Uhr
E-Werk Kino, Fuchsenwiese 1

In der Reihe „Weitsicht Erlangen“




20
Sep
11
Okt

20. September bis 11. Oktober 2017

Hingucken! Dieses Motto hatten die jungen Preisträger des Foto- und Filmwettbewerbes der internationalen Bildungsinitiative Food Right Now. Auf ihrer Reise durch das beeindruckende Land Uganda hatten sie besonders die ungleichen Lebensbedingungen im Fokus, die erst zum weltweiten Hungerproblem führen: Nahrungsmittel anbauen in Dürre- und Konfliktregionen, Wasserversorgung - ein Luxus, wenn Bildung alles andere als selbstverständlich ist…

Entstanden ist eine eindrucksvolle Ausstellung, die auf 13 Tafeln zur Auseinandersetzung mit den eigenen Ernährungsgewohnheiten und der Hungerproblematik anregt und zum Handeln auffordert. Sie wird ergänzt durch interaktive Stationen, zum Beispiel zum ökologischen Rucksack verschiedener Lebensmittel oder zum Unterschied zwischen „Hunger haben“ und „Hunger leiden“, zur Verteilung von Lebensmitteln – es gibt weltweit eigentlich genug für alle, zum Kampf um Land und vieles andere mehr.

Öffnungszeiten der Ausstellung: täglich 11 - 16 Uhr

Neustädter Kirche, Erlangen




10
Okt

Dokumentarfilm von Valentin Thurn, 2015, 107 min

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen.

Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?

20 Uhr
Neustädter Kirche




09
Okt

Weltweit kommen Menschen zusammen, um in urbanen und Gemeinschaftsgärten gemeinsam ihre Umgebung zu gestalten und ökologische Nahrungsmittel anzubauen. Oft sind diese Initiativen aus Notsituationen heraus entstanden, um genügend Nahrungsmittel zur Verfügung zu haben.

Auch in Erlangen gibt es vielfältige Ansätze für einen anderen Zugang zu Ernährung und Lebensmittel, zum Beispiel Stadtgarten, food-sharing, oder Solidarische Landwirtschaft.

19 Uhr
Neustädter Kirche

In Kooperation mit dem Lesecafé Anständig essen




Page 1 of 21 > >>