Archiv


Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c7925/modules/CGExtensions/CGExtensions.module.php on line 357

Page 1 of 21 > >>
05
Nov

Unter anderen wird gezeigt: „Das Floß“ von 2004, 10 min, Rain is falling“, 2004, 15 min, „Vom Kochen und Weinen“, 2005, 35 min…

18 Uhr
E-Werk Kino, Fuchsenwiese 1

In der Reihe „Weitsicht Erlangen“

 




13
Okt

Eine tänzerische Reise durch Indien
mit der Gruppe STOP aus Delhi

Die sieben jugendlichen Künstlerinnen des Family Home Aashray wollen die Vielfalt der Kulturen Indiens wie einen Strauß bunter Blumen präsentieren. Klassische indische Tänze unterschiedlicher Regionen in farbenfrohen Kostümen mischen sich mit Bollywood-Choreographien und Gesang. Daneben wird STOP über seine Arbeit in Form einer Präsentation und mit Bildern berichten.
Nach der ca. 90-minütigen Vorführung (inkl. Pause mit Getränken und indischen Köstlichkeiten) beantworten die jungen Künstlerinnen gerne Fragen aus dem Publikum.

Weitere Vorführungen:

Sonntag, 1. Oktober, 19.00 Uhr  - Herzogenaurach
Evangelische Kirche,
Von-Seckendorff-Straße 3


Donnerstag, 19. Oktober, 19.00 Uhr - Langenzenn
Classic Ballett meets India – Tanzevent
Aula der Mittelschule, Klaushofer Weg 4

Mehr Infos gibts hier

19.00 Uhr;
Kreuz+Quer Haus der Kirche Bohlenplatz 1

Eintritt für alle Veranstaltungen: 10,--/8,-- Euro
Im Rahmen der Kinder-Kultur-Karawane 2017




12
Okt

Spielfilm 1990, 95 min.

Im Sudan bricht eine Gruppe verzweifelter Menschen auf, um dem Hungertod zu entflie-hen, nachdem aufgrund des Klimawandels große Teile Afrikas unbewohnbar geworden sind. Ihr Ziel: das gelobte Land Europa. Auf dem Marsch in Richtung Spanien schwillt das Heer der Hoffnungslosen auf Millionen von Menschen an. In Europa macht sich Panik breit…

Ein 25 Jahre alter Film mit beklemmender Aktualität…

„Wir glauben, wenn ihr uns vor euch seht, werdet ihr uns nicht sterben lassen. Deswegen kommen wir nach Europa. Wenn ihr uns nicht helft, dann können wir nichts mehr tun, wir werden sterben, und ihr werdet zusehen, wie wir sterben, und möge Gott uns allen gnädig sein.“

19 Uhr
E-Werk Kino, Fuchsenwiese 1

In der Reihe „Weitsicht Erlangen“




20
Sep
11
Okt

20. September bis 11. Oktober 2017

Hingucken! Dieses Motto hatten die jungen Preisträger des Foto- und Filmwettbewerbes der internationalen Bildungsinitiative Food Right Now. Auf ihrer Reise durch das beeindruckende Land Uganda hatten sie besonders die ungleichen Lebensbedingungen im Fokus, die erst zum weltweiten Hungerproblem führen: Nahrungsmittel anbauen in Dürre- und Konfliktregionen, Wasserversorgung - ein Luxus, wenn Bildung alles andere als selbstverständlich ist…

Entstanden ist eine eindrucksvolle Ausstellung, die auf 13 Tafeln zur Auseinandersetzung mit den eigenen Ernährungsgewohnheiten und der Hungerproblematik anregt und zum Handeln auffordert. Sie wird ergänzt durch interaktive Stationen, zum Beispiel zum ökologischen Rucksack verschiedener Lebensmittel oder zum Unterschied zwischen „Hunger haben“ und „Hunger leiden“, zur Verteilung von Lebensmitteln – es gibt weltweit eigentlich genug für alle, zum Kampf um Land und vieles andere mehr.

Öffnungszeiten der Ausstellung: täglich 11 - 16 Uhr

Neustädter Kirche, Erlangen




10
Okt

Dokumentarfilm von Valentin Thurn, 2015, 107 min

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen.

Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?

20 Uhr
Neustädter Kirche




09
Okt

Weltweit kommen Menschen zusammen, um in urbanen und Gemeinschaftsgärten gemeinsam ihre Umgebung zu gestalten und ökologische Nahrungsmittel anzubauen. Oft sind diese Initiativen aus Notsituationen heraus entstanden, um genügend Nahrungsmittel zur Verfügung zu haben.

Auch in Erlangen gibt es vielfältige Ansätze für einen anderen Zugang zu Ernährung und Lebensmittel, zum Beispiel Stadtgarten, food-sharing, oder Solidarische Landwirtschaft.

19 Uhr
Neustädter Kirche

In Kooperation mit dem Lesecafé Anständig essen




06
Okt

Genau ein Jahr nachdem Daniel Ortega zum 4. Mal zum Staatspräsidenten gewählt wurde, finden in Nicaragua Kommunalwahlen statt. Rudi Kurz vom Nicaragua-Forum Heidelberg informiert in zwei Vorträgen über Bündnisse und Spielräume der nicaraguanischen Wirtschaft und Politik.

18.00 Uhr: Mit Nahrungsmitteln spekuliert man nicht!

Am Geschäft mit Nahrungsmitteln sind viele beteiligt. Weltweit agierende Konzerne, Index- und Investmentfonds, aber auch Banken und große Handelsunternehmen mischen sich zunehmend in den Handel mit Nahrungs- und Genussmitteln ein. Dies hat auch Auswirkungen auf nicaraguanische Produzenten.

Am Beispiel des Kaffeehandels berichtet Rudi Kurz über die Ursachen der wachsenden Unsicherheiten auf den Agrarmärkten und stellt konkrete Ansätze für eine bessere ökologische und soziale Entwicklung vor.

(siehe auch Wanderausstellung „Schluss mit Hunger!“)

20.00 Uhr: Nicaragua vor den Kommunalwahlen – Gestaltungsspielräume einer Süd-Regierung

Nicaragua, seit Langem das zweit-ärmste Land Lateinamerikas, konnte in den letzten Jahren eine sehr positive wirtschaftliche Entwicklung erreichen. Nicht nur das Durchschnittseinkommen, sondern auch die Lebensbedingungen von armen Schichten der Bevölkerung verbesserten sich deutlich. Andererseits wird in der Presse häufig über eine autokratische Herrschaft des Präsidenten Ortega berichtet, selbst Solidaritätsorganisationen äußern sich immer wieder kritisch über die sandinistische Regierung.

Nach einem Überblick über die letzten 10 Jahre der Regierung Ortega gibt Rudi Kurz einen Ausblick auf die am 5.11.2017 anstehenden Kommunalwahlen.

18-22 Uhr
vhs Erlangen, Friedrichstraße, Großer Saal

in Kooperation mit der vhs und dem Bürgereister- und Presseamt der Stadt Erlangen /Internationale Beziehungen




01
Okt
Dokumentarfilm von Valentin Thurn, 2015, 107 min.

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen.

Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?

18 Uhr
E-Werk Kino, Fuchsenwiese 1
In der Reihe „Weitsicht Erlangen“




01
Okt

zum Thema der Ausstellung

10 Uhr
Neustädter Kirche




28
Sep

Spielfilm 1990, 95 min.

Im Sudan bricht eine Gruppe verzweifelter Menschen auf, um dem Hungertod zu entflie-hen, nachdem aufgrund des Klimawandels große Teile Afrikas unbewohnbar geworden sind. Ihr Ziel: das gelobte Land Europa. Auf dem Marsch in Richtung Spanien schwillt das Heer der Hoffnungslosen auf Millionen von Menschen an. In Europa macht sich Panik breit…

Ein 25 Jahre alter Film mit beklemmender Aktualität…

„Wir glauben, wenn ihr uns vor euch seht, werdet ihr uns nicht sterben lassen. Deswegen kommen wir nach Europa. Wenn ihr uns nicht helft, dann können wir nichts mehr tun, wir werden sterben, und ihr werdet zusehen, wie wir sterben, und möge Gott uns allen gnädig sein.“

20 Uhr
Neustädter Kirche




Page 1 of 21 > >>